Wer in 2014 sein Geld gewinnbringend und richtig anlegen möchte, der benötigt nicht unbedingt einen Finanzberater oder Börsenspekulanten. Inzwischen gibt es zahlreiche Möglichkeiten in Form von kleinen Programmen und Applikationen das Geschehen auf dem Wertpapier-Markt zu verfolgen. Dazu werden kostenlose Börsenprogramme angeboten, die durch ihre vielseitigen und umfangreichen Funktionen überzeugen. Wir stellen ihnen die Top 3 im Bereich kostenlose Trading-Software hier etwas genauer vor.




Top 2: TraderStar – Vielseitig und erweiterbar

Bei TraderStar (kostenlos Downloaden bei heise.de) handelt es sich um eine kostenlose Börsensoftware der neuen Generation, mit zahlreichen Vorteilen gegenüber anderen Programmen in diesem Bereich. Es eignet sich sowohl für Anfänger als auch für Börsen-Profis. Es zeigt alle wichtigen Informationen zu Fonds, Aktien, Währungen, Futures, Indizes, Währungen, Optionen und anderen relevanten Börsenwerten detailliert auf. Auch historische Werte können eingesehen werden und genutzt werden, um die Grundlage für Anlagestrategien zu entwickeln. Zu den weiteren wichtigen Funktionen der Software gehört auch ein Wirtschaftskalender und das optimieren und testen von eigenen Strategien auf der Grundlage von historischen Daten.

Der große Vorteil der Software besteht darin, dass seine Funktionalität erweitert werden kann. So können Programmierer auch eigene Indikatoren auf Grundlage von Java-Script entwickeln. Alles in allem wurde diese Börsen-Software mit einem hohen Wachstumspotential programmiert, so dass jeder Trader seine finanzielle Stabilität erzielen kann.

Da TraderStar kostenlos ist, muss der Nutzer leider mit Werbeeinblendungen leben. Dank der vielseitigen Funktionsvielfalt und der ansprechenden Bedienoberfläche, ist dieser kleine Nachteil aber absolut zu verschmerzen.

Video: TraderStar – Eindrücke & Benutzeroberfläche

Top 3: DAXA-Chart Privat – Überwachung von über 100 Depots

Die Börsensoftware DAXA-Chart Privat überzeugt durch seine komfortable und übersichtliche Depotverwaltung. Dank des Tools ist die Überwachung von über 100 Depots möglich. Zum weiteren Funktionsumfang gehört eine aussagekräftige Chartanalyse mit einem Betrachtungszeitraum von bis zu 8 Jahren. Zusätzlich dazu können Charts übereinandergelegt und ausgedruckt werden. Auch doppelte Signallinien, frei definierbare Durchschnittslinien und das grundsätzliche Zeichnen im Chart ist möglich. Des Weiteren besteht die Möglichkeit Favoritenlisten anzulegen und fundamentale und technische Sortierungskriterien zu nutzen. Zu den wichtigsten Funktionen gehört außerdem eine professionelle Listenauswertung und Kaufempfehlungen. Die kostenlose Trading-Software beinhaltet schon eine Datenbank mit 120 ausgewählten Datensätzen und Kurse der letzten 8 Jahre.

Video: Börsensoftware DAXA-Chart / Dividenden-Aristokraten

Enthalten sind unter anderem:
Währungen, Fonds, Aktien und Indizes. Im Bereich Aktien sind alle Fundamental- und Stammdaten komplett eingegeben. Dabei handelt es sich im Einzelnen über den Unternehmensgewinn je Aktie für 8 Jahre, Cash-Flow je Aktie für 6 Jahre, Dividende je Aktie für 7 Jahre, Buchwert je Aktie sowie Aktienanteil in Streubesitz, Grundkapital, Staatszugehörigkeit, Währung, Indxzugehörigkeit usw. Ein weiteres Highlight der von DAXA-Chart Privat ist die ausführliche Hilfe: Sie enthält umfangreiche Börseninformationen in Form von Buchtipps, Anlegertipps und Internetseiten von Aktiengesellschaften sowie ein Börsen-Glossar. Via Internet-Download wird die Kursdatenbank automatisch aktualisiert. Das Börsenprogramm ist absolut kostenlos.

Top 1: Meta Trader 4 – Die beliebteste Trading-Software

Die kostenlose Meta Trader 4 Software gehört zu der weltweit beliebtesten Plattform für CDF- und Forex-Trading. Sie eignet sich nicht nur für Forex- und CDF-Einsteiger sondern auch für Profis. Nicht nur Realtime-Charts, Realtime-Kurse und eine sekundenschnelle Orderaufgabe sind in der kostenlosen Software enthalten sondern auch eine Echtzeit Gewinn- und Verlustanzeige, Indikatoren für die technische Analyse und vieles mehr. Direkt im Chart kann per 1-Click eine Orderaufgabe erstellt werden. Für die Nutzung des Programms wird nur eine Internet-Verbindung benötigt. Alle Programmfunktionen sind so übersichtlich und klar strukturiert gestaltet, dass sie intuitiv bedient werden können. Ab sofort ist Meta Trader 4 auch als App für iPhone und iPad verfügbar.

Berater Tipp

Die wichtigsten Funktionen im Überblick

  • kostenfreie Realtime Pushkurse und Realtimecharts
  • komplett konfigurierbar mit eigenen Ansichten. Nutzbar über mehrere Bildschirme
  • schnelle One-Klick Orderaufgabe, Take Profit und Stop Loss direkt bei der primären Orderaufgabe möglich
  • Echtzeit Gewinn- und Verlustanzeige
  • Automatisiertes Trading über EAs
  • Eigenes Programmieren via MQL möglich

Mit diesen drei Programmen lassen sich problemlos aktuelle Bewegungen der einzelnen Aktien verfolgen, an unterschiedlichen Märkten grafisch darstellen und in Realtime verfolgen. Das macht wiederum deutlich, dass gute Software in diesem Bereich nichts kosten muss und trotzdem überzeugen die Programme durch ihre Bedienfreundlichkeit und mit ihre vielseitigen Features. Zudem werden meist auch Agenturmeldungen zum aktuellen Kurs oder zu den unterschiedlichen Bewegungen und Hintergründen zur Verfügung gestellt. Gute Software für Trading-Anfänger und Trading-Profis muss demnach nicht unbedingt was kosten.




Weiterlesen: Commerzbanking App: So gut ist das Banking-Tool

Foto © Andrey_Popov – Shutterstock.com