Nur wenige Zeitgenossen erinnern sich noch daran, wann das erste iPhone veröffentlicht wurde. Noch weniger wissen, dass es nie ein iPhone 2 gab – und auch kein iPhone 9. Apple hat einige Mal eine Versionsnummer übersprungen. Hier ist ein vollständiger Blick auf die Evolution des iPhones, beginnend mit der Veröffentlichung durch Steve Jobs am 29. Juni 2007.

2007 – Apple erfindet das Telefon neu

Mit 16 GB Speicher fing alles an. Gut, 2007 gab es noch nicht viele Apps für das iPhone und auch keinen App Store. Immerhin bekamen Benutzer Zugang zum Internet, auf einem Bildschirm, auf dem sogar etwas zu erkennen war. Die Kamera hatte eine Auflösung von 2 Megapixel! Aber was sollte man mit einer Kamera an einem Telefon überhaupt anfangen?

Statt des iPhone 2 erschien ein Jahr später gleich die Version 3 (wegen der 3G-Konnektivität). Das iPhone 3GS hatte 32 GB Speicher, unterschied sich nicht wesentlich von seinem Vorgänger. Dafür gab es jetzt den App Store.

Das iPhone 4 (2010) war das erste Gerät mit einer Frontkamera. Von da an bestimmten Selfies das Weltgeschehen. Das Modell 4 hatte außerdem das erste Retina-Display. 2011 erschien das 4S und die Kamera verfügte über satte 8 MP. Und nicht zu vergessen – Siri erschien auf der Bildfläche.

Die Evolution geht weiter

Mit dem iPhone 5 (2012) machte Apple einen großen Sprung nach vorn. Das iPhone besaß LTE-Konnektivität, der Lightning-Anschluss wurde eingeführt und der Bildschirm wuchs auf 4 Zoll. 2013 folgten die Modelle 5S und 5C, letztere hatten ein Kunststoffgehäuse und waren etwas preiswerter.

Weiter ging es mit dem iPhone 6 und 6 Plus im Jahre 2014. Der größte Unterschied bestand aus einem noch größeren Bildschirm (4,7 Zoll) und 128 GB Speicherplatz. Die Modelle 6 S und 6 S Plus erschienen 2015. Die Kamera machte einen Sprung auf 12 MP und die 3D-Touch-Bedinung wurde eingeführt. 2016 wurde das iPhone SE veröffentlicht, ein erschwingliches Modell, das den Benutzer gefiel.

Bei den im September 2016 vorgestellten iPhone 7 und 7 Plus erhöhte Apple den Speicherplatz auf 256 GB. Die neue Dual-Kamera überzeugte durch beeindruckende Bilder. Der Kopfhörer-Anschluss verschwand, Apple stellte auf kabellose AirPods um.

Video: iPhone X vs. iPhone 1 – Das hat sich in den letzten 10 Jahren geändert!

2017 – Zehn Jahre iPhone

Mit dem iPhone 8 und 8 Plus wurde 2017 das drahtlose Aufladen mit der Glasabdeckung auf der Rückseite des iPhone eingeführt. Die Kamera war fantastisch, mit verbesserten Tools zum Bearbeiten und Filtern unserer Bilder.

Ein iPhone 9 hat es nie gegeben, Apple wechselte 2018 gleich zum Modell X und XS und XS Max. Das Gerät erhielt einen Portrait-Modus für die Frontkamera, neue Chips verbesserten die Leistung und verringerten den Stromverbrauch. Im Oktober 2018 erschien das Modell XR, das vorerst letzte Modell der iPhone-Evolution.

Teure Angelegenheit – Versicherung ist ratsam!

Betrachtet man die Geschichte des iPhones fällt auf, dass Gerät im Laufe seiner Entwicklung technisch immer besser wurde und mehr Funktionen hinzukamen – das Smartphone wurde auch immer teurer. Lag der Einführungspreis 2007 noch bei EUR499, kostete die Version 4 schon EUR600, für die neueste Generation muss schon über EUR1200 bezahlt werden. Die Geräte werden immer wertvoller, deshalb lohnt es sich das Smartphone zu versichern.

Fazit: Vom drahtlosen Telefon zum Entertainment-Gerät

Im Laufe von etwas mehr als 10 Jahren ist aus dem iPhone von einem drahtlosen Telefon mit Webbrowser ein hochmodernes Kommunikations– und Entertainment-Gerät mit einer großartigen Kamera geworden. Ganz sicher ist damit die Evolution dieses Smartphones noch nicht abgeschlossen.
Titelbild: © iStock – Ellica_S
Bilder im Text: © Friendsurance