Rund 20 Parteien, die zur letzten Bundestagswahl zugelassen waren, befürworten ein bedingungsloses Grundeinkommen, was verdeutlicht, dass dieses Thema zunehmend in den Fokus der Bundesbürger rückt. Doch die Meinungen gehen stark auseinander, denn ein bedingungsloses Grundeinkommen bringt Vor- und Nachteile mit sich.

Was ist ein bedingungslose Grundeinkommen?

Bei dem bedingungslosen Grundeinkommen handelt es sich um ein finanzpolitisches Modell. Ziel der Befürworter ist es, jedem deutschen Bürger ein regelmäßiges monatliches Einkommen in bestimmter Höhe zur Verfügung zu stellen, ohne dass dafür eine Gegenleistung erbracht werden muss. Finanziert werden soll das bedingungslose Grundeinkommen, indem Leistungen wie beispielsweise Arbeitslosengeld, Sozialleistungen, Kindergeld oder Wohngeld entfallen.

Wer arbeitet, der erhält seinen Lohn ohne Abzüge zum Grundeinkommen hinzu. Wer lieber zu Hause bleibt, erhält nur das Grundeinkommen und muss seinen gesamten Lebensunterhalt aus diesem bestreiten. Hier wird schon im Ansatz deutlich, dass ein bedingungsloses Grundeinkommen Vor- und Nachteile mit sich bringt.

Das Konzept in Kürze erklärt:

  • es ist ein Geldbetrag in bestimmter Höhe, denen jeder deutsche Bürger monatlich zur Existenzsicherung vom Staat erhält
  • es ersetzt sämtliche Sozialleistungen und staatliche, finanzielle Zuwendungen
  • es erhalten Arbeitnehmer und ebenso Arbeitslose und bisherige Sozialhilfeempfänger
  • das bedingungslose Grundeinkommen ist, wie die Bezeichnung schon ausdrückt, an keine Bedingung geknüpft

Video: 1000 € für ALLE! Ist ein bedingungsloses Grundeinkommen realistisch?

Die Vorteile des bedingungslosen Grundeinkommens

Wer sozial und unentgeltlich, beispielsweise in der Alten- und Krankenpflege, als Sanitäter oder in einer gesellschaftlichen Organisation ehrenamtlich engagiert ist, kann das Grundeinkommen als Anerkennung dieser Arbeit ansehen. Der Bürger kann einen wertvollen Beitrag an die Gesellschaft leisten, ohne in finanzielle Not zu geraten.

Durch ein bedingungsloses Grundeinkommen könnte Bürokratie abgebaut werden. Verwaltungsbeamte müssen nicht mehr unterhalten werden, weil keine individuelle Berechnung des Arbeitslosengeldes etc. mehr notwendig ist. Durch die Auflösung des Verwaltungsapparates könnte Geld eingespart werden, was wiederum zur Zahlung des bedingungslosen Grundeinkommens verwendet werden kann.

Durch diese Zahlungen würde unser Gesellschaftssystem etwas gerechter werden. Jeder erhält das gleiche Grundeinkommen, wodurch jeder die gleichen Ausgangschancen besitzt und sich persönlich verwirklichen kann. Doch, dass ein bedingungsloses Grundeinkommen ausschließlich Vorteile mit sich bringt, ist leider nicht zu erwarten.

Welche Nachteile könnten entstehen, wenn jeder Bürger ein bedingungsloses Grundeinkommen erhält

Ein bedingungsloses Grundeinkommen würde auch Nachteile mit sich bringen. Eventuell könnte es sein, dass sich ein großer Teil der deutschen Bevölkerung mit dem Grundeinkommen arrangiert und deshalb auf Arbeitsleistungen verzichtet. Die Gefahr ist umso größer, je höher das Grundeinkommen ausfallen würde. Ein weiterer zu befürchtender Nachteil wäre, dass ein bedingungsloses Grundeinkommen Armut- und Wirtschaftsflüchtlinge aus aller Welt anzieht. Deutschland könnte als eine Art Schlaraffenland wahrgenommen werden.

Wenn jeder Bundesbürger nur ein niedriges Grundeinkommen beziehen würde, entstünde ein weiterer Nachteil: Eventuell müsste das allgemeine Anspruchsdenken zurückgeschraubt werden, weil sämtliche Sonderleistungen des Staates entfallen. Möglicherweise würden Kleiderkammern oder Tafeln komplett geschlossen werden müssen.

Möglicherweise würden mit der Einführung des Grundeinkommens die Eliten vergrault werden. Denn muss die Arbeitsleistung umverteilt werden, kann unter Umständen persönlicher Einsatz nicht mehr angemessen entlohnt werden. So könnten die Eliten ins Ausland abwandern, wo deren Leistung besser honoriert wird.

Berater Tipp

Fazit: Es gibt nachvollziehbare Argumente pro und contra

Ein bedingungsloses Grundeinkommen bringt Vor- und Nachteile mit sich. Sowohl die Befürworter als auch die Gegner eines können berechtigte Argumente anführen, um ihren Standpunkt glaubhaft zu vertreten. Letztlich kann derzeit nur schwer beurteilt werden, ob eine derart massive, gesellschaftliche Umstellung des Einkommens wirklich sinnvoll ist. Unter welchen Umständen die Einführung eines Grundeinkommens möglich wäre, muss im Vorfeld erst gründlich erforscht werden, wozu Modellversuche mit möglichst vielen Test-Haushalten nötig sind, wie beispielsweise bei einem Pilotprojekt in Finnland.

Titelbild: iStock.com – RossHelen