Um erfolgreich im Trading zu sein, müssen Händler gute Kenntnisse über Devisen, Volatilität und Fremdkapital besitzen. Einige der wichtigsten Tipps, die beim Trading im Auge behalten werden sollten, sind die Nutzung vom Hebeleffekt, Stop- und Limit-Orders, fundamentale und technische Analysen und die Analyse der Leitindikatoren.

Warum ist Trading so beliebt?

Der Devisenhandel wird für Investoren und Händler immer beliebter, vor allem im direkten Vergleich mit anderen Anlagemärkten, denn er bietet beispiellose Freiheiten. Forex Händler können sich überall auf der Welt befinden und solange sie eine ausreichende Verbindung besitzen, können sie am Devisenhandel teilnehmen.

Ein Trader kann sich in der Regel seine Arbeitsstunden selbst einteilen, da der Devisenmarkt global arbeitet. Es gibt kein Inventar und Abrechnungen oder jegliche Voraussetzungen, um mit Devisen handeln zu können.

Das Startkapital ist im Grunde die einzige Bedingung für zukünftige Devisenhändler. Das vielleicht größte Argument, was zahlreiche potenzielle Händler anlockt ist, dass Devisenhändler Chancen auf hohe Einkommen haben und viele sehen, dass als Gelegenheit, diese Art des Handels als Hauptberuf zu ergreifen.

Wie erkennen Trader einen unseriösen Broker?

  • Auch innerhalb des Devisenhandels bewegen sich natürlich die sogenannten „schwarzen Schafe“.
  • Durch den schnellen und kurz ausgerichteten Daytrading-Handel werden auch zahlreiche unseriöse Forex-Broker angelockt, die mehr in ihrem eigenen Interesse als im Interesse Ihrer Kunden handeln.
  • Sie achten bei den kurzzeitig ausgerichteten Trades mehr auf ihre eigene Gewinnmarge anstatt auf die Gewinnchancen ihrer Kunden. Im Internet bieten zahlreiche ausländische Forex-Broker ihre Dienste an.
  • In vielen Fällen sind die Anlagekonten jedoch nicht sicher und die Forex-Broker verlangen hohe Mindesteinzahlungssummen. Die Trader gehen regelmäßig das Risiko ein, ihre Investitionen zu verlieren.
  • Trader sollten von Brokern, die überhöhte Provisionen und provisionsunabhängige Nebenkosten und Gebühren in Rechnung stellen, absehen. Sie sollten sich den Internetauftritt und die damit verbundene Handelsplattform genau ansehen, um festzustellen, ob alle mit seriösen Trading-Plattformen vergleichbaren relevanten Informationen und Serviceangebote zur Verfügung gestellt werden.
  • Trader können einen unseriösen Forex-Broker folglich vor allem anhand überhöhter Provisionen und Gebühren erkennen.

Video: Was ist ein Broker? Wozu brauche ich einen Broker? Aktien für Anfänger

Mit dem Broker eToro traden

Das Sozial Investment Netzwerk „eToro“ ist eins der größten Marktplätze um Trades der Finanzwelt abzuwickeln, mit realen Gewinnen und Verlusten. Trader aus der ganzen Welt finden sich in dieser Community wieder.

Sie können Märkte analysieren, Ihr Wissen und Ihre Erfahrungen austauschen, investieren und gewinnen. Sie können erfolgreiche Trader einfach kopieren und somit am Gewinn partizipieren.

Im Jahre 2010 startete eToro die OpenBook Investment-Plattform und der KopierTrade Funktion. Im Jahr 2011 hatte eToro seine erste Android fähige App auf dem Markt. 2007 – 2013 konnte das Unternehmen seine Gewinne gut vermehren.

Wenn man einen Account erstellt hat, sieht man, was echte Händler in Echtzeit traden. Folgt man ihnen, je nach den persönlichen Präferenzen, kann man die Trades sofort kopieren, die einem gefallen.

Da man hier mit echtem Geld spielt, muss einem klar sein, dass man auch Geld verlieren kann. Aber was genau bedeutet es, einen Trader zu kopieren? Im OpenBook von eToro sieht man, wie reale Menschen traden und das in Echtzeit.

Angenommen man hat einen Trader gefunden und will ihm folgen, so seiht man die Trades und Gewinne. Mann kann die Trading Aktivität mit nur einem Klick kopieren.

Der CopyTrader von eToro ermöglicht es ein personenbasiertes Portfolio aufzubauen. Mit dem eToro Devisenhandel haben es auch Einsteiger leicht. Dennoch gibt es auch, wieman an den Erfahrungen zu eToro hier lesen kann, durchaus kritische Stimmen zum Angebot des Brokers. Am besten ist es den Broker mit einem Demokonto zu testen.

Berater Tipp

Garantie auf Gewinne gibt es nicht

Wer es mit dem Trading probieren möchte, sollte sich von anfänglichen Rückschlägen nicht entmutigen lassen. Es ist jedoch ebenfalls wichtig seine Grenzen zu kennen. Selbst wenn man einen Monat nur erfolgreiche Trades hatte, heißt das nicht, dass es auch in Zukunft so weiter geht.

Titelbild: © iStock – SARINYAPINNGAM