Nicht erst durch die Finanz- und Wirtschaftskrise haben die Deutschen wieder die Notwendigkeit von guten Anlagen für ihre Finanzen entdeckt. Sie wollen das eigene Kapital zwar vermehren, dabei aber kein großes Risiko mehr eingehen. Wenn die Krise einen Sinn hatte, dann, dass mehr auf die Sicherheit der eigenen Anlagen geachtet wird. Viele Menschen schauen sich dabei aber nur bei Angeboten in der eigenen Region um. Lohnt es sich nicht vielleicht auch, auch Angebote aus den Nachbarländern, etwa aus Österreich, genau zu prüfen?

Die richtige Anlage für das eigene Kapital finden

Natürlich ist die Suche nach einer guten Anlage nicht einfach zu beantworten. Jeder Anleger legt andere Maßstäbe und Anforderungen an die Vermehrung seines eigenen Geldes. Der eine handelt gerne an der Börse, nimmt das Risiko in Kauf und hat so aber die Möglichkeit auf sehr hohe Renditen. Auf der anderen Seite sind viele Menschen ein wenig verunsichert und wollen sich lieber auf die Suche nach Anlagen machen, die zwar eine Rendite, aber umso mehr Sicherheit bieten. Die Möglichkeiten in diesem Bereich sind umfangreich geworden. Was für konservative Formen von Anlagen stehen zur Verfügung?

  • Das Tagesgeld ist mit seiner sicheren Verzinsung und der Flexibilität eine der beliebtesten Formen der Anlage geworden.
  • Auch das Festgeld ist mit seiner hohen Rendite bis heute eine der besten Formen der traditionellen Anlage. Einzig die lange Laufzeit verunsichert den einen oder anderen Anbieter.
  • Mit Fonds bewegt man sich bereits in einen relativ riskanten Bereich. Dafür sollte man eine gesonderte Beratung für das Investment in jedem Fall vornehmen lassen.

Die Möglichkeiten für eine gute Anlage sind also sehr umfangreich und bieten eigentlich jedem Anleger genau die Option, die er für das eigene Geld haben möchte. Da es besonders in den Bereichen der konservativen Anlagen aber auf jeden Prozentpunkt ankommt, sollte man bei der Suche nach dem richtigen Anbieter nicht nur die Angebote der regionalen Sparkasse betrachten. Der Vergleich der Angebote zeigt auch, dass man in der heutigen Zeit besonders überregional prüfen sollte. Angebote aus Österreich könnten auch eine Lösung sein.

Die Anlage des eigenen Kapitals im Ausland

Natürlich ist es generell ein gutes Gefühl, wenn man das eigene Geld bei der Hausbank anlegen kann. Nur selten bieten diese aber wirklich gute Konditionen für das Tages- oder Festgeld. Sie sind auf andere Bereiche spezialisiert. Ein Vergleich der Angebote im Internet sollte der erste Schritt sein. Hier kann man sich einen guten Überblick über die Möglichkeiten und vor allem die Zinsen verschaffen, die man von anderen Banken erhalten würde. Ein Blick auf diesen Vergleich verdeutlicht, dass zum Beispiel einige Angebote aus Österreich überzeugen können. Auch Schottland bietet mit der Royal Bank of Scotland einen prominenten Namen der Finanzbereiche, die besonders für ihre Konditionen im Tagesgeld bekannt sind. Es muss nicht immer die Sparkasse oder die Filiale der örtlichen Bank sein, wenn man auf der Suche nach der besten Option für die Vermehrung des eigenen Kapitals ist.

Statistik: Geldvermögen der privaten Haushalte in Deutschland

Geldvermögen der Deutschen

Die Statistik zeigt das Geldvermögen der privaten Haushalte in Deutschland im Jahr 2012 unterteilt nach Anlageformen. Es handelt sich um das Geldvermögen der Privathaushalte einschließlich privater Organisationen ohne Erwerbszweck. Abgebildet wird der Vermögensbestand zum Jahresende. Ende 2012 belief sich das Geldvermögen der privaten Haushalte in Deutschland insgesamt auf eine Summe von rund 4.939 Milliarden Euro, davon waren etwa 420 Milliarden Euro in Investmentfonds angelegt. (Quelle: Statistisches Bundesamt; Deutsche Bundesbank; BVR)

Berater Tipp
Für einen deutschen Anleger hat es keine Nachteile, wenn man das Geld bei einer Bank außerhalb von Deutschland anlegt. Sofern die Bank selbst diese Angebote auch für Ausländer zur Verfügung stellt, reicht eine gemeldete Adresse in Deutschland. Die Verwaltung erfolgt in der heutigen Zeit meist über das Internet. Damit behält man die volle Kontrolle über das eigene Kapital und kann sich zudem um alle wichtigen Dinge selbst kümmern. Eine Beratung kann über das Web oder per Telefon erfolgen – nicht selten gibt es auch eine Zusammenarbeit mit örtlichen Banken aus Deutschland. Einzig die Steuern auf Gewinne muss man selbst abführen, das sollte aber mit einer guten Steuererklärung kein Problem mehr sein.

Video: Neuerungen bei der Besteuerung von Kapitalerträgen

Das richtige Angebot im großen Markt finden

Am Ende kommt es also nicht drauf an, bei welcher Filiale die eigene Bank zu erreichen ist. Das Internet und die moderne Kommunikation erlauben es dem Anleger, die besten Angebote aus Europa zu prüfen und für die Vermehrung des Geldes in Anspruch zu nehmen. Neben der bereits genannten RBS stehen zum Beispiel auch in Österreich tolle Möglichkeiten für das eigene Geld zur Verfügung. Die Santander Consumer Bank hat mit ihren BestSparen Angeboten in Österreich zum Beispiel ein tolles Angebot im Portfolio, das auch für deutsche Anleger genau die Anforderungen trifft. Mit guten Konditionen im Bereich Tages- und Festgeld kann man das Geld hier nicht nur sicher, sondern vor allem lukrativ anlegen.

Wichtig zu erwähnen ist allerdings, dass für das Angebot der Santander Consumer Bank ein Wohnsitz in Österreich Voraussetzung ist. Es ist ein weiterer Beweis dafür, dass die Suche nach den besten Angeboten über das Internet es auch ermöglicht, dass man wirklich die beste Rendite für das eigene Geld bekommt. Dafür muss das Geld nicht an den Börsen oder in Fonds gehandelt werden. In der Regel reichen schon eine Recherche über das Netz und ein Vergleich der besten Anbieter und schon hat man die beste Grundlage für die Rendite zur Verfügung. Dabei sollte man sich auch nicht scheuen, das Geld einfach im Ausland bei den besten Banken Europas anzulegen.

www.santanderconsumer.at/unsere-angebote/bestsparen
www.bankofscotland.de/bos/de/Tagesgeld.html
www.tagesgeld.focus.de

Foto © Shestakoff – Shutterstock.com