Viele Deutsche, die über etwas Erspartes verfügen, träumen von einer Ferienimmobilie im Süden. Da kommt natürlich vor allem Mallorca zum Zug, das nicht nur durch gute Flugverbindungen überzeugt, sondern auch für warme Temperaturen sogar im Winter steht. Wer jedoch meint, dass eine Immobilie auf Mallorca in Zeiten der Wirtschaftskrise unbedingt ein Schnäppchen ist, der kann sich schnell täuschen.

Ausschlaggebende Kriterien bei der Auswahl beachten

Wie man in diesem Focus-Artikel nachlesen kann, sind die Immobilienpreise in unseren südlichen Nachbarländern während der letzten Jahre tatsächlich deutlich eingebrochen. Experten sprechen von einem Preisverfall bis zu 25 Prozent, wobei Top-Lagen mit Meerblick noch besser liegen. Auch wenn die Krise auf Mallorca und seinen Nachbarinseln noch lange nicht ausgestanden ist, ist hier der Preisdruck für Immobilien nicht ganz so stark wie auf dem spanischen Festland. Ganz im Gegenteil, für Spitzenobjekte in guter Lage gab es sogar Preissteigerungen von bis zu zehn Prozent. Damit ist klar, dass die gesamten Balearen kein Schnäppchenmarkt sind.

Im Vordergrund der Preisgestaltung steht nicht so sehr die Ausstattung, sondern vor allem die Lage. Hier gibt es gerade auf Mallorca sehr begehrte Gegenden wie etwa direkt im Stadtzentrum von Palma oder direkt im Speckgürtel der Hauptstadt. Auch der Jetset-Hafen Port Andratx ist begehrt und dementsprechend ausgewogen im Preisniveau für eine Immobilie auf Mallorca. Deutlich günstiger fällt es aus, wenn man eine Auslandsimmobilie kaufen möchte, die an der Ostküste der Insel gelegen sind.

Video: Metropole Palma mit ihren Altstadtgassen und Jugendstilhäusern

Unterschiedliche Motive für den Erwerb von Ferienimmobilien

Wie das Manager-Magazin in diesem Artikel berichtet, gibt es durchaus unterschiedliche Motive, warum sich Menschen eine Auslandsimmobilie kaufen. Während die einen es tatsächlich als Ferienwohnung nutzen möchten, lukrieren manche auch damit ein Nebeneinkommen, indem sie das Häuschen oder die Wohnung vermieten.Immerhin investieren knapp 12 Prozent der Deutschen in eine Immobilie auf Mallorca. Damit diese auch tatsächlich bei der Vermietung gefragt ist, kommt es wesentlich auf die Lage und die Infrastruktur der Umgebung an. Hier sind Schnäppchenjäger rund um Mallorca nun gut beraten, im Internet nach Angeboten zu stöbern. Denn die höchsten Preisabschläge für eine Immobilie auf Mallorca ist dann gegeben, wenn ein bankrotter Bauträger direkt verkauft. Hier finden sich Angebote, die bis zu 50 Prozent reduziert sind, wobei die Banken, die diese Immobilien verwerten sogar Online-Auktionen und Leasing anbieten. So kann ein Interessent einfach das Feriendomizil unbeschränkt testen und es bei Nichtgefallen zurück geben. Sollte er sich zum Kauf entschließen, werden die bezahlten Monatsraten auf den Preis angerechnet.

Empfohlener Artikel: Immobilienkauf: 10 Tipps zur richtigen Finanzierung

Hoher Standard der Infrastruktur ist ausschlaggebend

Auch wenn Meldungen in den Medien wie diejenige, dass Boris Becker seine Finca verkauft, den Schluss nahe legen, dass es sich nicht lohnt eine Auslandsimmobilie kaufen zu wollen, ist dies nur bedingt richtig. Denn gerade für Firmenkunden oder Reiche, die einen hohen Standard voraussetzen und einfach ungestört Zeit verbringen möchten, bietet eine Immobilie auf Mallorca eine gute Ausgangslage. Denn es gibt hier meist eine geringere Dichte an Paparazzi und auch die Statistik der Einbrüche ist eher im unteren Zahlenbereich angesiedelt. Damit ist aber auch klar, dass gerade Häuser und Wohnungen im Luxussegment bzw. im gehobenen Preissegment nach wie vor sehr nachgefragt sind. Wer sich z.B. auf der Seite tierra-mallorca.com umsieht, findet herrliche Fincas und Feriendomizile in dieser Preiskategorie.

Geht es allerdings um eine durchschnittliche Immobilie wie eine kleine Wohnung oder ein Häuschen, die etwas außerhalb von Palma liegen sollten, kann man schon mit einem Preisverfall rechnen. Und umgekehrt müssen alle diejenigen, die diese Immobilie verkaufen möchten, den Preis deutlich senken. Denn gerade wenn die Erhaltungskosten im Steigen begriffen sind, kann sich hier ein Durchschnittsverdiener eine Zweitwohnung kaum leisten bzw. rentiert es sich einfach nicht, wenn man sich eine Auslandsimmobilie kaufen möchte.

Video: INTERVIEW Rechtsanwältin Veraüßerungssteuer Immobilien Verkauf in Spanien

Berater Tipp

Beim Immobilienkauf auf Mallorca gilt es einiges zu beachten

Es ist nicht mehr nur die ältere Generation, die eine Immobilie auf Mallorca für ihren Lebensabend kaufen möchte. Vielmehr möchten Familien oder alle die, die zwischendurch eine Auszeit am Meer verbringen möchten, sich hier eine Zweitwohnung kaufen. Wer auf Lage und Ausstattung achtet und genau kalkuliert, kann von attraktiven Schnäppchen durchaus profitieren. Doch gerade dann, gilt es einen zweiten Blick zu riskieren, ob tatsächlich auch alles sein Geld Wert ist.

Weiterlesen: Immoscout: Mit dem Baufinanzierungsrechner den richtigen Baukredit finden

Foto © Volker Rauch – Shutterstock.com