Viele Menschen haben in einer Münzsammlung erhebliche Werte gebunden und fragen sich, was diese Sammlung für einen Wert haben würde oder suchen nach Orientierung bei der Preisfindung. Dabei orientiert sich ein Teil des bei einem etwaigen Verkauf möglichen Erlöses am Liebhaber- oder Sammlerwert. Auf keinen Fall sollte aber der innere Wert oder der Materialwert einer Münze unterschätzt werden: Edelmetalle werden sehr aufwändig geschürft, wozu es eines Tagebaus oder eines bergmännischen Arbeitsprozesses bedarf. Anders als bei mancher Finanzinnovation ist die Wertigkeit auch nicht zeitlich eingeschränkt: Ein Wiederverkauf ist beinahe jederzeit möglich.

Gold und Silber werden von Privatleuten und der Industrie nachgefragt

Der Wert einer Münzsammlung speist sich neben der Faszination der Entstehung auch aus dem Weiterverwendungswert der darin enthaltenen Edelmetalle. Gold und Silber werden von der Industrie schon seit jeher nachgefragt, wobei die Nachfrage aufgrund der zunehmenden Technisierung der Welt eher zunehmen, denn abnehmen dürfte.

Aus diesem Grund hat eine Münzsammlung einen Nutzen auch dann, wenn die ursprüngliche Form einer Münze aufgegeben wird und die Münze durch Einschmelzen wieder in industriell verwertbares Edelmetall verwandelt wird. Smartphones, Mobiltelefone und Unterhaltungselektronik sind ohne Edelmetalle undenkbar.

Video: Münzen richtig reinigen

Beim Kauf auf Reinheitsgrad, Marktgängigkeit und Gewicht orientieren

Im Gegensatz beispielsweise zum Handel mit Gold- und Silberbarren ist der Handel mit Münzen leider weniger standardisiert. Deshalb sollte jeder Käufer neben dem Gewicht ganz genau auf den Reinheitsgrad der Münze achten: Feingold oder Feinsilber bedeuten die höchste Reinheit, so dass sich die Gewichtsnotierung jederzeit am amtlichen Fixing beispielsweise für Gold und Silber orientiert und Sie einen sehr exakten Schätzpreis durch die reine Multiplikation von Gewicht und Gramm- bzw. Unzenpreis erreichen können.

Berater Tipp
Münzen sind auch deshalb ein spannendes Sammelgebiet, weil über den reinen Materialwert hinaus auch ein Stück Geschichte in Ihrem Besitz ist: Die Tscherwonetz-Goldmünze mit einem typischen Motiv sozialistisch geprägter Kunst oder der weltberühmten Krügerrand – in ihrer Gestaltung jeweils beeindruckend. Diese Münzen können jederzeit nicht nur auf Auktionen verkauft werden, sondern beispielsweise Edelmetallhäusern oder Banken zum Kauf angeboten werden.

Gute Preisübersicht bei Banken, Tageszeitungen und im Internet

Ein großer Vorteil einer Münzsammlung ist das hohe Ausmaß an Preistransparenz. Die Preise der häufigsten Goldmünzen finden sich sogar in manchen Tageszeitungen, grundsätzlich aber auch bei den Banken und im Internet. Damit gibt es ganz anders als beispielsweise beim Antikhandel keine sehr stark schwankenden Preise, die immer von der Anwesenheit von einem oder mehreren Bietern abhängen.

Die Preistransparenz sorgt auch dafür, dass sich Käufer und Verkäufer praktisch auf Augenhöhe begegnen können. Dem Wert der Münzsammlung kommt zudem auch die Konjunkturentwicklung entgegen: Seit dem Beginn der Bankenkrise im Jahr 2008 besinnen sich die Menschen zurück auf echte Werte wie Sachwerte – beispielsweise in der Form von Edelmetallen.
Statistik zum Umsatz von Münzverkäufen in Deutschland
Quelle: Umsatzsteuerstatistik (Statistisches Bundesamt), Statista Research & Analysis, statista.de
 

Münzen und eine Münzsammlung sind gut berechenbar

Münzen sind eine sehr berechenbare Möglichkeit der Wertaufbewahrung. Gute, substanzhaltige Münzen entwickeln sich entsprechend dem Wert der Edelmetalle, womit es im Gegensatz zu vielen anderen Investments irgendwo auch eine natürliche Untergrenze für den Preis gibt.

Die großen Minengesellschaften geben zwar unterschiedliche Werte für die Schürf– oder Förderkosten jeweils von Gold und Silber an, diese befinden sich aber nicht sehr weit unter den Notierungen in den letzten Jahren. Wer sich ein Bild von dem enormen Aufwand an Material, Arbeitszeit und auch Geräten machen möchte, der kann eine der Fernsehreportagen ansehen oder auf einer Baumaschinen-Messe die Schüttgut-Laster und deren oftmals über 2 Meter hohe Reifen bestaunen.

Ebenfalls interessant: Silber das neue Gold? Der Silberpreis steigt!

Bildquelle: © Globalflyer – Fotolia.com