Das Internet bestimmt alle Bereiche des Lebens. Finanzangelegenheiten werden bei allen Banken zunehmend online erledigt. Die Kontoführungsgebühren und Kreditzinsen zwischen Direktbank und Filialbank weisen große Unterschiede auf.

Was zeichnet eine Direktbank aus?

Zu Beginn des Internetbankings handelte es sich bei den Direktbanken um Tochtergesellschaften von großen Finanzkonzernen.

Inzwischen starten immer mehr Banken direkt im Internet. Eine Webseite und Banking-App reicht prinzipiell bei diesen Angeboten aus. Onlinebanken unterliegen der gleichen Bankenaufsicht wie die Filialbanken.

Der Kunde muss, wie bei jeder Kontoeröffnung seine Identität nachweisen. Das kann beispielsweise mit dem PotIdent-Verfahren geschehen.

Hier erfolgt die Identifikation bei der nächsten Postfiliale. Eine digitale Handysignatur vereinfacht den Prozess. Bei einer Direktbank werden alle Bankgeschäfte über das Internet oder Telefon abgewickelt. Für das Smartphone stehen Apps zur Verfügung.

Direktbanken haben kein Filialnetz und auch keine eigenen Bankomaten. Grundsätzlich gibt es keine persönliche Beratung. Wobei die Institute bei schwierigeren Themen eine telefonische Beratung oder einen Kundenchat anbieten.

Von den Einsparungen an Personal und Immobilien profitieren die Kunden. So ist nicht nur die Kontoführung gratis, auch kostenlose Kreditkarten werden angeboten.

Filialbanken bieten individuelle Beratungsleistung

Filialbanken sind mit Beginn der Bankgeschäfte entstanden. Sie bieten ein flächendeckendes Filialnetz und persönliche Betreuung der Kunden. Eine individuelle Anpassung der Produkte an den Kunden und der hohe Servicegrad sprechen für die Filialbank.

Hier steht der persönliche Kontakt mit dem Kunden im Vordergrund. Der Kundenberater berät zu Kreditfragen und vieles mehr. So haben die meisten Filialbanken eine eigene Immobilienabteilung.

Objekte werden bewertet, vermittelt und finanziert. Durch ein gut ausgebautes Filialnetz ist die Hausbank direkt in der Nähe. Filialbanken haben ein eigenes Geldautomatennetz.

Der Kundenservice und die Standortkosten müssen aber bezahlt werden. Dafür werden mehr oder weniger hohe Kontoführungsgebühren verlangt.

Zu den wesentlichen Vorteilen die eine Filialbank bietet zählen:

  • mehrere Standorte
  • persönliche Beratung und Betreuung
  • individuelle Produktanpassung
  • persönlicher Kundenservice

Aber auch bei den Filialbanken hat sich mit der zunehmenden Automatisierung viel verändert. Wurde früher jeder Überweisungsauftrag von einem Bankangestellten durchgeführt, machen das die Kunden mit dem Überweisungsautomat im Bankfoyer heutzutage selber.

Kontoauszüge müssen werden selber ausgedruckt werden. Bargeldabhebungen am Schalter sind im Gegensatz zu Bankomatbehebungen meistens nicht kostenlos. Auch Filialbanken sparen an Personal und setzen auf die Bereitstellung von online banking.

Video: Girokonto Vergleich: So findest du das richtige Girokonto

Hat die Filialbank Zukunft?

Viele kleine Filialen wurden in den letzten Jahrzehnten geschlossen. Dazu hat einerseits die zunehmende Mobilität der Kunden beigetragen, aber die Hauptgründe sind der Kostenunterhalt einer Filiale und das Zunehmen am Internetbanking.

Im Gegenzug zu den Schließungen wurden neue Filialen gebaut oder bestehende saniert. Die neuen modernen Bankgebäude zeugen vom Vermögen und der guten Wirtschaftsführung der Bank. Das Bankgebäude vermittelt Seriosität und Sicherheit nach dem Motto: Bei uns ist Ihr Geld gut aufgehoben.

Bei der Filialbank trägt der Kunde die Kosten für die Filiale und die Mitarbeiter immer mit, egal ob er eine Beratungsleistung in Anspruch nimmt bzw. die Filiale überhaupt aufsucht.

Als besonders wichtiges Argument für die Filialbank wird oft die Kreditberatung genannt. Im Vergleich mit einer Direktbank sind aber die Kreditzinsen hoch.

Bei einem geregelten Einkommensnachweis ist es bei Direktbanken einfach, einen Kredit zu erhalten. Das geht sogar meistens schneller als bei einer Filialbank.

War das Kreditgeschäft von Direktbanken am Anfang meist auf Ratenkredite beschränkt, so bieten diese mittlerweile auch Wohnbaukredite an.

Berater Tipp

Direktbank oder Filialbank – was ist besser

Der Unterschied liegt in der persönlichen Beratung und den Kontoführungsgebühren. Die Direktbank behandelt alle Kunden gleich. Hier zählen nur Fakten. Mit Verhandlungsgeschick und guten Kontakten können bei der Filialbank bessere Konditionen für die Kontoführung und für einen Kredit herausgeholt werden.

Titelbild: © iStock – MarkusBeck