Neben dem traditionellen Bankengeschäft steigen Finanzinstitute immer mehr in den Fördersektor ein. Eine Bank, die sich hier einen Namen in ganz Deutschland gemacht hat, ist die Thüringer Aufbaubank, auch kurz TAB, genannt. Sie gilt als das zentrale Förderinstitut des Freistaates Thüringen und wurde Anfang der 90er Jahre gegründet. Neben regionalen Förderprogrammen geht es ihr vor allem um die Unterstützung nachhaltiger Projekte und Projekte aus dem Infrastrukturbereich.

Förderungen sind zentraler Aufgabenbereich

Aufgrund der Rechtsgrundlage, wonach der alleinige Anteilseigner der Bank der Freistaat Thüringen ist, besteht eine umfassende Gewährträgerhaftung sowie eine Übernahme der Anstaltslast. Die Rechtsaufsicht des Finanzunternehmens liegt beim Thüringer Finanzministerium.

Die zentralen Aufgaben der TAB liegen in der Wirtschaftsförderung und in der Wohnungs- sowie Städtebauförderung. Auch neue Technologien, die zum nachhaltigen Umgang mit Umwelt und Natur anhalten, gehören ins Förderprogramm, wobei hier meist öffentliche Kunden unterstützt werden.

Zudem vergibt die Aufbaubank zinsgünstige Darlehen und Zuschüsse und übernimmt Bürgschaften. Über die bestehende Tochtergesellschaft bm-t beteiligungsmanagement thüringen GmbH können lokale und regionale Unternehmen Zuschüsse in Form von Beteiligungskaptial erhalten, wenn sie sich vor allem im Wohnungs- und Hausbau aber auch im landwirtschaftlichen Bereich bewegen.

Strikte Regeln zur Finanzierung der Bank

Nicht nur aufgrund der engen Zusammenarbeit mit der Thüringer Landesregierung und anderen Banken sowie der KfW-Bankengruppe, legt die TAB größten Wert auf Wettbewerbsneutralität. Das Kreditgeschäft wird komplett am Geld- und Kapitalmarkt refinanziert, wobei die Bank dazu Schuldverschreibungen vergibt.

Dabei und auch wenn sie finanzielle Mittel aus Finanzierungsverträgen lukriert, unterliegt sie strengen gesetzlichen Regelungen. Diese verbieten unter anderem das Risiko einer Währungsspekulation und schreibt vor, dass alle Bankengeschäfte ausschließlich in Euro getätigt werden müssen.

Nicht zuletzt deswegen genießt die Thüringer Aufbaubank auch in Zeiten wirtschaftlicher Krise in Europa die höchste Solvenzklassifizierung. Neben Beteiligungen wie etwa an der Mittelständigen Beteiligungsgesellschaft Thüringen mbH oder der Bürgschaftsbank Thüringen gibt es zwei Tochterunternehmen der TAB, zum Einen die GFAW, die Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung des Freistaates Thüringen sowie die bm-t beteiligungsmanagement thüringen GmbH.

Video: Nachhaltigkeit in der Thüringer Aufbaubank

Thüringer Aufbaubank fördert Existenzgründer

Wer sich im Freistaat Thüringen selbstständig machen möchte oder freiberuflich tätig ist, der kann unter gewissen Umständen das sogenannte Thrüingen-Kapital in Anspruch nehmen. Dieses Nachrangdarlehen, das die TAB (offizielle Website) gewährt, dient vor allem dazu, dass Unternehmer Investitionen in Betriebsmittel oder technische Innovationen tätigen können.

Ebenso können Forschungs- und Entwicklungsprojekte gefördert werden oder aber auch Projektvorhaben zur Markteinführung neuer Technologietransfers oder Agrarinvestitionen. Individuell bezogen Fördersätze können auch zum Ausbau der Wertschöpfung landwirtschaftlicher Betriebe in Anspruch genommen werden oder aber wenn natur- und tierschutzrechtliche Standards verbessert werden.

Berater Tipp

TAB gilt als zentrales regionales Förderinstitut

Wer seine berufliche Zukunft mit großartigen Projekten umsetzen möchte, kann ebenso auf die Förderbank in Thüringen bauen wie mittelständische Unternehmen, die expandieren und sich auf dem Markt behaupten müssen.

Bildquelle: © Robert Wilson – Fotolia.com