Im April müssen sich die Verbraucher auf Preiserhöhungen gefasst machen. Allein 32 Stromversorger wollen die Preise um durchschnittlich 4,5 Prozent anheben. Doch das ist nur der Anfang. Nach Angaben des Vergleichportals Verivox wollen Anfang April 32 Stromversorger ihre Preise um rund 4,5 Prozent erhöhen. Allen voran Vattenfall mit einem Preissprung von 4 Prozent in Hamburg und 2,5 Prozent in Berlin, so die FAZ.

Schleichende Preiserhöhungen

Laut Verivox haben bereits zum Jahreswechsel rund ein Drittel der Stromversorger in Deutschland seine Preise erhöht und seit Februar würden die anderen Anbieter „schleichend“ folgen. Bereits zum 1. Februar und 1. März haben diverse Stromanbieter die Verbraucher zur Kasse gebeten. Im Mai sollen weitere Preiserhöhungen folgen.

Video: Energiecheck: Wie spart man Strom? | Servicezeit | WDR

Stromkosten haben sich verdoppelt

Nach Informationen der FAZ haben sich die Stromkosten für einen Durchschnittshaushalt seit 2004 fast verdoppelt – von 700 Euro im Jahr für 4000 Kilowattstunden Strom, auf fast inzwischen 1200 Euro.

Berater Tipp
Eine Ende der Preiserhöhungen und der Belastungen der Verbraucher ist leider nicht in Sicht- So müssen sich Verbraucher darauf gefasst machen, auch in den kommenden Jahren immer mehr für ihren Strom bezahlen zu müssen. Im schlimmsten Fall bezahlen die Deutschen in weiteren zehn Jahren das Dreifache.

Das könnte Sie auch interessieren: Stromkosten und Versicherungskosten – Wann ein Anbieterwechsel Sinn macht

Bildquelle: Copyright Maxx-Studio – shutterstock.com