Waren es zunächst die Wetten auf Pferde und deren Platzierungen, ist es heute möglich, auf die interessantesten Entwicklungen Geld zu setzen und so auch erhebliche Gewinne einfahren zu können. Die niedergelassenen Wettbüros bekommen dabei aber inzwischen starke Konkurrenz von den Online-Wettbüros – die sehr kreativ bei der Wettengestaltung sind.

Die Möglichkeiten sind unerschöpflich

Von den Wetten auf sportliche Ereignisse und deren Ausgang wie auch besondere Vorkommnisse bei sportlichen Ereignissen – beispielsweise die Anzahl der Freistöße bei einem bestimmten Fußballspiel – lassen sich gerade im sportlichen Bereich viele Wetten abschließen. Auch bei der klassischen Pferdewette kann man nicht nur auf das Siegerpferd setzen, sondern darüber hinaus auch auf eine bestimmte Reihenfolge, wie die Pferde einlaufen beispielsweise.

Schon die sportlichen Wetten bieten eine so große Bandbreite an Möglichkeiten, dass sich einige Buchmacher auf Sportwetten spezialisiert haben und diese ausschließlich im Programm haben – damit im Übrigen auch gutes Geld verdienen. Interessant sind auch immer wieder Wetten, die sich um Promis handeln. Bekommt das englische Königshaus als nächsten Nachwuchs ein Mädchen oder einen Jungen?

Auch immer wieder sehr beliebt sind natürlich Wetten, wenn eine neue Papstwahl ansteht. Wer mag, kann es sogar angehen wie ein Engländer, der gegen einen Buchmacher wettete, dass er 100 Jahre alt wird – der Wetter hat übrigens gewonnen und der Buchmacher musste zähneknirschend den Wettgewinn an den betagten Herrn auszahlen.

Video: Sind binäre Optionen Finanzwetten?

Was ist in diesem Zusammenhang ein Buchmacher?

Geld lässt sich mit vielen verdienen – beim Wetten sowohl für den sogenannten Buchmacher als eben auch für den Wetter. Der Buchmacher, der im englischen Sprachgebrauch als Bookmaker oder auch Bookie bezeichnet wird, bietet die Wetten generell an, auf die sich die Wetter dann mit entsprechenden Einsätzen einlassen können.

Hier stehen feste oder variable Quoten auf die Ausgänge von verschiedenen Ereignissen, häufig auf sportliche Veranstaltungen. Anders als bei privaten Wetten garantiert ein Buchmacher mit seinem Namen die Auszahlung von möglichen Gewinnen zu den – und hier stammt die Bezeichnung Buchmacher her – in seinem Buch fixierten Wetteinsätzen und Gewinnquoten.

Klassischen Annahmestellen von Buchmachern wird im Zuge des Internets übrigens mehr und mehr der Rang abgelaufen, denn die Wetten lassen sich schneller und bequemer über das Internet abschließen. Ausgeführt werden sollte die Tätigkeit als Buchmacher nur angemeldet und offiziell, denn ansonsten haben sogenannte schwarze Buchmacher als illegal Tätige zum Teil schmerzliche Strafen zu befürchten. Für deutsche Buchmacher ist eine behördliche Erlaubnis zur legalisierten Wettannahme erforderlich. Damit ist der Buchmacher offiziell lizenziert.

Berater Tipp

Je höher das Risiko, umso höher die Gewinnchance

Definiert wird die Wette als ein Vertrag, der eine Behauptung der Wettgegner über bestimmte Ereignisse oder deren Ausgang beinhaltet. Derjenige, dessen Behauptung sich als richtig erweist, ist der Gewinner der Wette. Dabei ist es bei offiziellen Wetten der Fall, dass der Wetter gegen den Buchmacher die Wette antritt. Fakt ist auch: Je schwieriger die Prognose oder je unwahrscheinlicher das gewettete Ereignis, umso besser stehen auch die Chancen auf einen hohen Gewinn.

Wetten – von sportlich bis ausgefallen

Die Möglichkeiten, Wetten abzuschließen, sind sehr vielfältig. Führend in besonders ausgefallenen und verrückten Wetten gelten die Engländer. Hier kann es bis zu Wetten auf das eigene zu erreichende Lebensalter kommen, wenn ein Wetter einen Buchmacher findet, der sich auf diese Wette einlässt. Generell bietet aber der Buchmacher die Wette an, auf die Wetter mit einem gewünschten Einsatz eingehen können. Auch hier gilt: Je unwahrscheinlicher das Ereignis, desto höher der Gewinn.

Ebenfalls interessant: Faszination Sportwetten – Außergewöhnliche Wetten können zu großem Gewinn führen